Automated File Tiering

Der hohe Stellenwert elektronischer Unternehmensdaten verlangt höchste Umsicht, nicht zuletzt bei deren Speicherung. Da die Primärspeicherkapazität sehr kostenintensiv ist und nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, müssen zusätzlich alternative Speichersysteme in die Speicherlandschaft integriert werden.

Betrachtet man den Lebenszyklus einer Datei wird dabei deutlich, dass sich die Anforderungen bzgl. Handhabung und Performance beim Übergang von einem Zyklus zum anderen ändern. Um die benötigte Flexibilität zu schaffen, wird das zweistufige HSM zu einer dreistufigen Tiered Storage Architektur erweitert, die PoINT Storage Manager wie folgt realisiert:

  • Performance Tier (hochperformante Speichersysteme für aktive Daten)
  • Capacity Tier (kapazitätsorientierte Speichersysteme für inaktive Daten)
  • Archive Tier (Speichersysteme optimiert für die Langzeitarchivierung)
Automated Tiered Storage Konzept

Mit Hilfe des File Tiering werden die einzelnen Hardwaresysteme effizienter genutzt, nicht zuletzt  da man unnötige Datenmigrationen vermeidet, die durch die Ablösung veralteter Speichersysteme entstehen. Als Folge sind weniger Neuinvestitionen in hochperformante Speichersysteme notwendig.

In der Tiered Storage Architektur kommen verschiedene Speichertechnologien zum Einsatz (Hard Disk, Tape, Optical und Cloud). So ermöglicht das File Tiering den Unternehmen der firmenpolitischen und gesetzlichen Compliance zu entsprechen und zusätzlich den jeweiligen Datenanforderungen optimal gerecht zu werden. Mit Hilfe des Automated File Tiering erfolgt die Auslagerung inaktiver und zu archivierender Daten auf kostengünstigeren Sekundärspeicher. Weiterhin kann eine Effizienzsteigerung der Arbeitsprozesse als auch die Optimierung der Wirtschaftlichkeit erzielt werden.

Im Rahmen des Automated File Tiering kann neben der Datenauslagerung in tiefere Speicherschichten auch eine regelbasierte Migration und / oder Replikation der Daten innerhalb ein und derselben Speicherschicht erfolgen, so dass eine zweidimensional Speicherarchitektur zur Verfügung steht.

Durch die wachsende Informationsdichte und die damit verbundenen Speicherkapazitäten wird der Lösungsansatz des Automated File Tiering den neuen Anforderungen an eine Speicherinfrastruktur gerecht und ermöglicht gleichzeitig eine Nutzenoptimierung.