Speicheroptimierung in der Industrie

Herausforderung: Speicheroptimierung in der Industrie

Für Datenmengen der Industrie ist eine effiziente Speicher- und Archivplattform eine Lösung.

Big Data ist derzeit das Thema, denn Daten mehren sich immer schneller. Industrie 4.0 und Automatisierungsvorhaben wie autonomes Fahren fördern den Prozess des Datenwachstums. Gerade im Industriebereich fallen vor allem große Multimediadaten an. Doch Firmen erzeugen nicht nur viele Daten, sie müssen sie vor allem auch aufbewahren. Deswegen ist Big Data Storage gefragt und damit einhergehend auch die Optimierung der Speicherinfrastruktur.
In allen Industrien, zum Beispiel der Automobilindustrie, ist der Kostendruck außerordentlich hoch. Daher suchen viele Unternehmen nach neuen Wegen zur Speicheroptimierung, um wirtschaftlich sicher für die Zukunft aufgestellt zu sein. Bei rasant wachsenden Datenmengen steht besonders die Storage Infrastruktur im Fokus, weil es darum geht, Hochverfügbarkeit und Performance zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu senken.

Bei vielen dieser Daten sind Unternehmen dazu verpflichtet, gesetzliche Bestimmungen zur Aufbewahrung einzuhalten. Darüber hinaus gelten zusätzlich auch unternehmensspezifische Compliance, teilweise auch bedingt durch Kunden- oder Lieferantenverträge. Im Hinblick auf das Produkthaftungsgesetz ist die Archivierung zwingend, denn im Schadensfall kann sich der Hersteller durch Vorlage geeigneter Unterlagen entlasten.
Aufbewahrungsfristen bestimmen die Mindestlebensdauer dieser Informationen und steuern oft auch deren mögliche bzw. notwendige Vernichtung. Bei Konstruktionsplänen zum Beispiel können Fristen zur Aufbewahrung gelten, die über gängige Lebenszyklen hinaus reichen. Flugzeughersteller müssen beispielsweise solche Pläne bis zu 100 Jahre aufbewahren. Gerade bei solchen Fällen ist eine effiziente Archivierung wichtig. Eine hierarchische Architektur kann so zu einer Speicheroptimierung führen und ist deshalb die Lösung, um wirtschaftlich und wettbewerbsfähig zu bleiben, Aufbewahrungsanforderungen und Budgetvorgaben einzuhalten.

Effiziente Speicheroptimierung in der Industrie

Für eine solche Archivierungslösung bietet sich eine mehrstufige Speicherarchitektur (HSM) an. Diese sollte einen zuverlässigen, möglichst schnellen und transparenten Lesezugriff sicherstellen und sich nahtlos in die Infrastruktur des Industrieunternehmens integrieren.

Gundolf Gremler

Bei einer Speicheroptimierung empfiehlt sich eine Kombination aus verschiedenen Technologien wie Flash, Festplatten, (private) Cloud, Tape oder Optical. Die Kombination der Speichertechnologien ermöglicht flexible, sichere und langlebige Aufbewahrung. In Verbindung mit einer hierarchischen Storage Management Software, die Datenmassen regelbasiert und automatisiert verschiebt (ILM), resultiert daraus eine kosteneffiziente und skalierbare Speicherplattform mit performanten Primärspeichern. Durch integriertes Retention Management und WORM-Funktionalität können Betriebe gleichzeitig auch alle Archivanforderungen erfüllen. >>>

 „Unser PoINT Storage Manager setzt regelbasiertes HSM/ILM um und ist damit die perfekte Lösung zur Speicheroptimierung - auch weil er technologie- und herstellerunabhängig arbeitet“, sagt Gundolf Gremler, Technical Lead bei PoINT.

Kostengünstige Speicheroptimierung mit Software von PoINT

Wollen Industrieunternehmen eine Optimierung der Infrastruktur effizient und kostengünstig betrieben, bietet sich die Software PoINT Storage Manager (PSM) an. Diese ist genau für HSM/ILM ausgelegt und mit Retention Management und WORM ausgestattet. Sie ist nicht nur unabhängig von Technoligen und Herstellern, sondern unterstützt alle gängigen Standards, arbeitet aber auch in innovativ hybriden Cloud-Umgebungen. Das bietet vor allem Flexibilität. Sollte im Zuge einer Infrastrukturoptimierung eine Archivspeichermigration in Betracht kommen, führt der PSM auch diese durch. Mit der Archivierungssoftware PoINT Storage Manager vermeiden Unternehmen Wechselkosten und schützen ihre Investitionen.

Wussten Sie, …

…dass PoINT eine neue Software entwickelt hat? Das PoINT Archival Gateway ist die Lösung für Big Data Storage. Es speichert über S3 schnell Daten im Petabytebereich auf Tape und Optical. Mit den verschiedenen Speichermedien lässt sich auch die 3-2-1-Backup-Strategie umsetzen.

 

Zurück zur Übersicht