PoINT Storage Manager - File Tiering und Archivierung

Den steigenden Anforderungen an Geschwindigkeit, Verfügbarkeit und Kapazität von Storage Lösungen steht ein hoher Kostendruck gegenüber. Mit Hilfe des PoINT Storage Managers können Anschaffungs- und Betriebskosten durch die Kombination verschiedener Speichersysteme in einer Tiered Storage Architektur gesenkt werden.
Die Optimierung der Speicherressourcen und die flexible Einbindung von herstellerunabhängigen Speichertechnologien hilft kostenintensive Speichererweiterungen des performanten Primärspeichers zu umgehen, um so den unternehmensspezifischen Anforderungen von heute gerecht zu werden.

So wie sich die Wertschätzung von Daten und Informationen mit der Zeit ändert, wandeln sich auch die mit den Daten verbundenen Anforderungen an die Hardware. In der Regel können Daten bereits nach 30 Tagen vom Primärspeicher in die nächste Speicherschicht verschoben und nach weiteren 60 Tagen archiviert werden. Die dreischichtige Tiered Storage Architektur berücksichtigt den Datenlebenszyklus auf naheliegende Weise und verwendet für den jeweiligen Zyklusabschnitt die optimale Speichertechnologie. Oft sind bis zu 80% der Daten inaktiv, so dass eine Verschiebung dieser Datenmenge von den Primärspeichern auf eine untergeordnete Speicherschicht erfolgen kann.

Mit Hilfe individuell erstellbarer Policies können Daten im Rahmen des Automated File Tiering effizient und effektiv verwaltet und Speicherkapazitäten mit höchstem Wirkungsgrad genutzt werden.  Zusätzlich wird sowohl die betriebliche als auch die gesetzliche Compliance eingehalten.

Die File Tiering Lösung PoINT Storage Manager verkürzt außerdem die Backup- und Recovery-Zeiten und verringert die damit verbundenen Kosten durch integrierte Replikation und Archivierung. Als Folge des Automated File Tiering bietet sich zusätzliches Einsparungspotential durch verringerten Personalaufwand, der sich durch die Optimierung des Workflows ergibt.

Die Ablösung veralteter Speichersysteme, in der Regel mit hohen Kosten verbunden, sowie deren Einbindung in eine neue Speicherlandschaft ist durch die Migrationsfunktion des PoINT Storage Managers fest in der Tiered Storage Architektur verankert, so dass man schon mit der Erstinstallation des Produktes zukünftigen Migrationskosten vorbeugt.

Vorteile und Nutzen

  • Effiziente Nutzung des kostenintensiven Primärspeichers durch Auslagerung inaktiver Daten (Data Migration)
  • Schneller und homogener Zugriff auf alle Daten
  • Verringerter Managementaufwand durch Automatisierung (Automated File Tiering)
  • Applikationsnutzung ohne Unterbrechungen (File Virtualisierung)
  • Kosten- und Zeitersparnis durch reduziertes Backup-Datenvolumen
  • Erfüllung von Compliance Anforderungen
  • Keine zusätzliche Software erforderlich bei Einbindung von Tape und Optical

Geräteklassen

  • Appliances
  • Autoloader
  • DAS
  • Einzellaufwerke
  • Libraries
  • NAS
  • SAN

Betriebssysteme

  • Windows Server 2012 und 2012 R2 (Standard, Datacenter)
  • Windows Server 2008 R2 SP1