Cloud & Object Storage

Cloud Storage und andere objektbasierte Speichersysteme (Object Storage) wie CAS können durch die flexiblen Eigenschaften der im PoINT Storage Manger verwendeten Automated Tiered Storage Architektur gezielt eingesetzt werden. Die Integration in die Speicherinfrastruktur erfolgt über ein Standard Dateisystem und ist somit einfach durchzuführen.
Durch die Einbindung einer Private Cloud in das Capacity Tier können inaktive Daten ausgelagert und zusätzlich die Vorteile eines skalierbaren Zusatzspeichers genutzt werden. Mit Hilfe der Storage Virtualisierung innerhalb des (Private) Cloud Storage werden z.B. Leistungsspitzen separater Abteilungen oder Anwendungen ausgeglichen.
Public Cloud Storage Services (von einem Cloud Storage Provider) sollten vorzugsweise zur Archivierung im Archive Tier oder zur Replikation lokal archivierter Daten eingesetzt werden. Die Replikation dient zur gezielten Erhöhung der Ausfallsicherheit.

Mit Hilfe der Authentifizierung kann zusätzliche Datensicherheit erzielt werden. Manipulationen und anderer Missbrauch bleiben so nicht unentdeckt. Die Verwendung eines AES25 und CBC basierten Verschlüsselungsverfahrens auf Block Ebene gewährleistet einen zusätzlichen Schutz der Daten.

Die Automated Tiered Storage Architektur eröffnet dem Kunden die Möglichkeit einer Hybriden Cloud Storage-Infrastruktur (Kombination aus Public / Private Cloud Storage und traditionellen Speichertechnologien), um gezielt von den jeweiligen Vorzügen zu profitieren und eine Speicheroptimierung zu erreichen.

Über entsprechende Connectoren können im PoINT Storage Manager die Standardschnittstellen S3 und CDMI sowie nachfolgende objektbasierte Speichersysteme (Object Storage) eingebunden werden

  • Amazon S3
  • Amplidata Himalaya
  • Caringo CAStor / Swarm
  • EMC Atmos
  • EMC Centera
  • HGST Active Archive
  • Hitachi Content Platform
  • NetApp StorageGRID
  • NetApp StorageGRID Webscale
  • Quantum Lattus
  • Scality RING