Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0271 3841 0 oder per Email sales(at)point.de.

Programmierwerkzeuge für professionelle optische Speicherlösungen

Grafik: Software Architektur (User Mode, Kernel Mode, Hardware Layer)
Grafik: Softwarearchitektur

Die Unterstützung und Steuerung jeglicher Formate und Speichergeräte ist für viele professionelle Softwarelösungen erforderlich. Diese Applikationen benötigen einen exklusiven Direktzugriff auf die Speicherhardware. Da die Entwicklung von Gerätetreibern und Dateisystemen eine zeitintensive und komplexe Aufgabe ist, bevorzugen Softwareentwickler und Systemintegratoren ein Toolkit in Form einer Programmierschnittstelle, die alle Dateisysteme und auch hardwarespezifische Funktionen unterstützt.

PoINT Software & Systems GmbH bietet umfassende Toolkits für die Integration optischer Speicher in Applikationen. Diese Toolkits ermöglichen die Steuerung von optischen Datenträgern und Speichergeräten (Laufwerke und Jukeboxen) für alle wichtigen Medientypen (z.B. CD/DVD, MO, UDO, BD, holographische Disc).

Die SDKs bieten den Programmierern eine Hardware unabhängige Programmierschnittstelle für Windows und UNIX/Linux Anwendungen mit einfach anzuwendenden Funktionen. Die Geräte­treiber­entwicklung wird überflüssig und somit können die Software-Entwicklungskosten erheblich gesenkt werden. Durch den Einsatz der Toolkits können Entwickler alle wichtigen Typen von optischen Medien zur Datenspeicherung und verteilung in ihren Applikationen nutzen.

Highlights

  • Schnelle und einfache Integration von optischen Medien (CD/DVD/BD, MO/UDO, holographische Disc) auf Programmierebene
  • Kompatible Schnittstellen zur Unterstützung jeglicher Art von Optical Storage und Jukeboxen in Applikationen unter Window, Linux, Solaris
  • Erstellung von Medien in standardisierten Dateisystemen (z.B. UDF)
  • Konfigurierbares Caching
  • Verifizierung der geschriebenen Daten
  • Gleichzeitige Verwendung verschiedener Laufwerke

Jukebox-Unterstützung

Jukebox-Unterstützung

Das Toolkit beinhaltet eine einheitliche Programmierschnittstelle zur Steuerung von SCSI und seriellen Jukeboxen. Die Schnittstelle umfasst Funktionen für Setup, Initialisierung, Jukebox-Steuerung, Robotik und Medien-Handling.

Daten-Recording Strategien

Daten-Recording Strategien

Es gibt zwei professionelle Toolkits:

  • PoINT CDarchive
  • PoINT OpticalArchive

PoINT CDarchive wurde als Daten Recording Engine für das „Disc-At-Once“ – Recording konzipiert. Es unterstützt ISO9660, Joliet und OSTA UDF Dateiformate.

PoINT OpticalArchive bietet inkrementelles „File-By-File“- Recording. Vorher festgelegte Dateien und Verzeichnisse werden gemäß den konfigurierten Caching-Einstellungen auf optische Discs geschrieben. Dieses Toolkit unterstützt sowohl MO, UDO, PDD und BD Medien, alle CD/DVD Formate als auch wiederbeschreibbare und write-once Medien. Zusätzlich entspricht es vollständig den OSTA UDF Spezifikationen.

PoINT CDarchive

PoINT CDarchive

  • C/C++ API
  • Lese/Schreib-, Formatierungs-, Finalisierungs-Funktionen
  • Recording-Methoden: ‚Disc-At-Once’, ‚Session-At-Once’, ‚Track-At-Once’, inkrementell
  • Erweiterung von bestehenden Volumes (Multi-Session oder On-Disc-Editing)
  • Kopieren von Disc auf Festplatte oder von Disc auf Disc
  • Erstellung von Images
  • Recording von vordefinierten Images (z.B. ISO, Mac, UNIX)
  • Verifizierung und Vergleich der aufgenommenen Daten
  • Konfigurierbarer Read Ahead Cache
  • CD-R/RW, DVD-R(DL)/DVD+R(DL), BD Medien und Laufwerke
  • SCSI, ATA, IEEE-1394 (Firewire) und USB-Schnittstelle
  • ISO 9660, Joliet, OSTA UDF
  • Jukebox-Programmierschnittstelle
  • Gleichzeitige Verwendung mehrerer Laufwerke
  • Windows 2000
  • Windows XP/Vista/ Server 2003/2008 (x32 und x64)
  • Linux (RedHat, SuSe), Solaris

PoINT OpticalArchive

PoINT OpticalArchive

  • C/C++ API
  • Inkrementelles Recording, direkt auf das Medium oder in Kombination mit Image-Dateien auf Festplatte
  • Lese/Schreib-, Formatierungs-, Finalisierungs-Funktionen
  • Konfigurierbare Caching-Strategien
  • Sequentielle und nicht-sequentielle Recording-Strategien
  • Verifizierung und Vergleich der aufgenommenen Daten
  • Zugriffrechte für Dateien und Verzeichnisse
  • CD-R/RW, DVD-R(DL)/RW, DVD+R(DL)/RW, DVD-RAM Medien und Laufwerke
  • MO, UDO, PDD und BD Medien (write once und wiederbeschreibbar) und Laufwerke
  • OSTA UDF
  • SCSI, ATA, IEEE-1394 (Firewire) und USB-Geräteschnittstelle
  • Gleichzeitige Verwendung von mehreren Drives
  • Jukebox-Programmierschnittstelle
  • Windows 2000
  • Windows XP/Vista, Server 2003/2008 (x32 und x64)
  • Linux (RedHat, SuSE), Solaris

Toolkit Struktur und Bestandteile

Toolkit Struktur und Bestandteile

Das PoINT Toolkit for Optical Storage besteht aus einer umfassenden Dokumentation, Beispiel-Quellcode und der entsprechenden Entwicklungsumgebung.

Bestandteile

SDK Modul

  • Dokumentation
  • Header files
  • Library
  • Beispiel-Quellcode

Runtime Module

  • DLLs
  • Executables

Lizenzierung

Lizenzierung

Zur Entwicklung ist eine SDK-Lizenz erforderlich. Für jedes System, auf dem die Applikation mit integrierten Runtime-Modulen installiert ist, wird eine Runtime-Lizenz benötigt, die von der jeweils unterstützen Geräteklasse (Einzellaufwerk, Jukebox) abhängt.

Download

Dateisysteme

  • OSTA UDF
  • ISO9660
  • Joliet

Betriebssysteme

  • Windows Server 2003
  • Windows Server 2008
  • Windows 2000
  • Windows XP
  • Windows Vista
  • Linux (RedHat, Suse) Solaris