Data und Storage Management

Storage Tiering und hierachisches Speichermanagement mit dem PoINT Storage Manager

Data und Storage Management mit PoINT

Das Datenwachstum nimmt stetig zu. Damit rücken die Kosten für die Daten- und Speicherverwaltung immer mehr in den Fokus. Die zentralen Fragen lauten: Wie lässt sich die Speicherinfrastruktur möglichst effizient und kostenoptimiert gestalten? Wie wird sie gleichzeitig den jeweiligen Eigenschaften der Daten gerecht? Welche Speichertechnologien eignen sich, beispielsweise für das Backup und zur Erfüllung rechtlicher Anforderungen an die Datenarchivierung? Und schließlich: Wie wird die Speicherung der Daten am jeweils optimalen Speicherort geregelt?

Mit Hilfe von Storage Tiering und einem intelligenten Storage Management können Sie die Kosten für Ihre Datenverwaltung erheblich reduzieren. Sie schaffen damit außerdem eine solide Grundlage für die regelkonforme Datenarchivierung. Das Ziel der Speicherstrategie ist es, die unterschiedlichen Speichertechnologien entsprechend ihrer jeweiligen Vorteile zu kombinieren. Damit können Sie die Speicherinfrastruktur so gestalten, dass Sie von den spezifischen Eigenschaften der eingesetzten Speichermedien profitieren. Auf diese Weise optimieren Sie die Performance, die Kapazität und die Kosten.

Storage Tiering und hierarchisches Speichermanagement

Das Konzept des hierarchischen Speichermanagements (HSM) geht von einer zweidimensionalen Storage-Hierarchie mit drei Ebenen aus. Diese drei Ebenen – bzw. „Tiers“ – werden entsprechend ihrer Eigenschaften als „Performance Tier“, „Capacity Tier“ und als „Archive Tier“ bezeichnet. Der Begriff „Storage Tiering“ beschreibt den Prozess, mit dessen Hilfe die Daten auf den unterschiedlichen Storage Tiers abgelegt werden. Dies geschieht anhand von vordefinierten Regeln und Kriterien, wie z.B. Alter einer Datei oder Zugriffsdatum.

Im „Performance Tier“ wird dabei ein höchst performanter Speicher eingesetzt: So stehen die heißen Daten, auf die noch häufig Zugriffe erfolgen, für den Nutzer schnellstmöglich zur Verfügung. Der „Capacity Tier“ gilt als Erweiterung des Primärspeichers und ist gekennzeichnet durch eine große Kapazität.

Der „Archive Tier“ hingegen ist für die Archivierung bestimmt. Auf dieser Ebene kommt eine Speichertechnologie zum Einsatz, die die Eigenschaften bietet, die für die Einhaltung relevanter Gesetze und Regeln („Compliance“) notwendig sind. So unterliegen archivierte Daten Aufbewahrungsfristen. Diese Daten müssen außerdem gegen die vorsätzliche oder versehentliche Veränderung oder Löschung geschützt werden. Einen solchen Schutz ermöglichen „Write-Once-Read-Many“-Funktionen (WORM) oder ein flexibles Retention Management.

Tiered Storage Architektur und inaktive Daten

Häufig sind bis zu 80% des gesamten Datenbestandes inaktiv. Dennoch belegen diese kalten Daten oft wertvollen Speicherplatz auf dem Primärspeicher. Storage Tiering dient dazu, die inaktiven Daten nach benutzerdefinierten Regeln auf einer anderen Speicherebene zu speichern.

In dieser sogenannten „Tiered Storage Architektur“ können Daten innerhalb ein und derselben Ebene repliziert werden. Sie können ebenso auf eine andere Ebene (= „Tier“) verschoben werden. Der Zugriff auf die ausgelagerten und archivierten Dateien sollte dabei auch weiterhin über den „Performance Tier“ möglich bleiben, also über den performanten Primärspeicher auf der obersten Speicherebene.

Mit Hilfe von Storage Tiering im Rahmen einer mehrstufigen Speicherarchitektur wird der Primärspeicher entlastet. Inaktive Daten werden auf kostengünstigeren Sekundärspeichern gespeichert. Die Archivierung der Daten unter Einhaltung der Compliance wird durch den Einsatz geeigneter Speichertechnologien auf der Sekundärspeicherebene ermöglicht.

Daten- und Speichermanagement mit dem PoINT Storage Manager

Die Enterprise Edition des PoINT Storage Manager unterstützt Sie bei der Optimierung Ihrer Speicherinfrastruktur. Die Software unterscheidet zwischen aktiven und inaktiven Daten. Hier kommt das Prinzip des Information Lifecycle Managements (ILM) zum Tragen: Für jede Lebensphase einer Datei wird die geeignete Speicherstufe festgelegt. Die Software verschiebt die Dateien anhand dieser Regeln innerhalb der Tiered Storage Architektur. Die kalten Daten lagert sie automatisiert auf die entsprechenden Storage Tiers aus.

Die Entlastung der Primärspeicher ist mit erheblichen Kostenersparnissen verbunden. Wählen Sie gleichzeitig für die Archivspeicherebene entsprechende Speichermedien, so kann der PoINT Storage Manager eine rechtssichere Archivierung unter Einhaltung von Compliance-Anforderungen realisieren.

Mit Hilfe des PoINT Storage Manager können Sie kostenintensive Speichererweiterungen vermeiden und bis zu 60% Ihrer Storage-Kosten einsparen.

Übrigens: Wissen Sie, wie viele Daten auf Ihren Speichersystemen inaktiv sind? Mit dem PoINT File System Analyzer steht Ihnen eine kostenlose Software zur Verfügung, mit der Sie Ihren Primärspeicher durchleuchten können.

Datenblätter

White Paper