Amberg Engineering AG
Case Study

Das Unternehmen Amberg Engineering AG hat eine Lösung für die Auslagerung und Archivierung inaktiver Daten gesucht. Nach einer internen Datenanalyse wurde festgestellt, dass ca. 80% der Daten inaktiv waren. Es musste eine Lösung gefunden werden, um den Primärspeicher zu entlasten und effizienter zu nutzen. Wichtig war dem Unternehmen, dass die inaktiven Daten nach der Auslagerung weiterhin transparent für die Anwender im Zugriff sind. Mit Hilfe des PoINT Storage Manager konnte eine zweistufige HSM-Architektur implementiert werden, mit der alle unternehmerischen Anforderungen erfüllt werden konnten.

Case Study (Download)

Herausforderung

  • Auslagerung und Archivierung inaktiver Daten auf Sekundärspeicher
  • Automatisierter regelbasierter Betrieb
  • Permanenter transparenter Zugriff auf ausgelagerte Dateien über den Primärspeicher
  • Unternehmensinterne Anforderungen durch die Archivierung

LÖSUNG - PoINT Storage Manager

  • Regelbasierte Auslagerung inaktiver Dateien vom Primärspeicher (EMC VNX 5300) auf Sekundärspeicher (Crossroads StrongBox mit nachgelagerter Tape Library)
  • "Stubbing" Mechanismus für ausgelagerte Daten für transparenten Dateizugriff
  • Lesezugriff für ausgelagerte Dateien ohne Wiedereinlagerung über "Pass Through"
  • Automatische Wiedereinlagerung bei Modifikationen

Vorteile

  • Effizientere Nutzung des Primärspeichers durch Auslagerung inaktiver Daten auf Sekundärspeicher
  • Zeit- und Kostenersparnis durch reduziertes Backup-Volumen
  • Permanenter Zugriff auf inaktive Daten über Primärspeichersystem (Zugriff über Stubs)
  • Erfüllung unternehmensinterner Compliance