Funktionen

Data und Storage Management

Was bietet PoINT?

Intelligentes Storage Management zur kostenoptimierten Datenverwaltung und regelkonformen Dateiarchivierung.

Die Zielsetzung besteht in einer optimierten Speicherinfrastruktur, in der verschiedene Speichertechnologien mit ihren spezifischen Eigenschaften und den damit verbundenen Vorteilen kombiniert werden. Die Optimierung erfolgt im Hinblick auf Performance, Kapazität und Kosten.

Das zugrundeliegende Konzept geht von einer zweidimensionalen Storage Hierarchie mit drei Ebenen aus. Diese werden entsprechend ihrer Eigenschaften als „Performance Tier“, „Capacity Tier“ und „Archive Tier“ bezeichnet. In dieser „Tiered Storage Architektur“ können Daten sowohl innerhalb ein und derselben Ebene ausgelagert werden, als auch in eine andere Ebene (= Tier). Der Zugriff auf ausgelagerte Daten bleibt grundsätzlich transparent über den „Performance Tier“ erhalten.

Während der „Performance Tier“ aus einem höchst performanten Speicher besteht, kennzeichnet den „Capacity Tier“ eine große Kapazität. Der „Capacity Tier“ ist somit als Erweiterung des „Performance Tiers“ zu sehen.

Im Gegensatz dazu ist der „Archive Tier“ für die Archivierung bestimmt. Er bietet Eigenschaften, die für die Einhaltung relevanter Gesetze und Regeln („Compliance“) notwendig sind. Die flexiblen „Write-Once-Read-Many“ (WORM) Funktionen der Lösung ermöglichen ebenso wie das Retention Management einen gezielten, den Anforderungen entsprechenden, zeitlich begrenzten Schutz der archivierten Daten gegen Manipulationen jeglicher Art.

Inaktive Daten (bis zu 80% des gesamten Datenbestandes) können mit Hilfe des Storage Tiering über vordefinierte Regeln in eine andere Speicherebene ausgelagert werden. Der kostenintensive Primärspeicher von inaktiven Daten wird dadurch entlastet, dass die Daten in kostengünstigere Sekundärspeicher verschoben werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Daten unter Einhaltung der Compliance zu archivieren.

Mit Hilfe der PoINT Storage Manager – Enterprise Edition lassen sich kostenintensive Speichererweiterungen vermeiden und bis zu 60% Ihrer Storage-Kosten einsparen. Gleichzeitig kann der PoINT Storage Manager – Enterprise Edition eine rechtssichere Archivierung unter Einhaltung von Compliance-Anforderungen realisieren.>>>

Übrigens: Wissen Sie, wie viele Daten auf Ihren Speichersystemen inaktiv sind? Mit dem PoINT File System Analyzer steht Ihnen eine kostenlose Software zur Verfügung mit der Sie Ihren Primärspeicher durchleuchten können. >>>

File Archivierung

Was bietet PoINT?

Automatisierte und kostenoptimierte Archivierung unter Einhaltung der Compliance Anforderungen.

Unternehmensdaten müssen nach bestimmten Gesetzen und Auflagen archiviert werden. Dies bedeutet unter anderem, dass Archivdaten vor unabsichtlicher Löschung und vorsätzlicher Manipulation geschützt werden sollen. Die Lösung: Im Rahmen einer zweistufigen HSM (Hierarchical Storage Management) Architektur bildet der „Archive Tier“ eine Speicherschicht, die Änderung und Löschung von Daten innerhalb einer vorgegebenen Zeit (Retention Period) verhindert.

Zusätzlich kann mit Hilfe der Archivierung die Datenmenge auf dem Primärspeicher reduziert werden, was zu einer deutlichen Entlastung des Backups und zu einer optimalen und effizienten Nutzung des Primärspeichers führt. Die Archivierung erzielt damit wirtschaftliche Vorteile durch Einsparungen vorhandener bzw. zu erweiternder kostenintensiver Primärspeicherkapazitäten.

Mit Hilfe der PoINT Storage Manager – Archive Edition können Sie unter Einhaltung von Compliance-Anforderungen eine rechtssichere Archivierung realisieren, die Backup-Last reduzieren und teure Speichererweiterungen vermeiden. >>>

Cloud und Object Store Integration

Was bietet PoINT?

Regelbasiertes File Tiering und Archivierung in Cloud und Object Store.

Die meisten Primärspeichersysteme sind überlastet mit inaktiven unstrukturierten Daten. Lange nicht mehr geöffnete Dateien belegen wertvolle Unternehmensressourcen. Die Folge: Der für aktive Daten vorgesehene Speicherplatz wird schnell aufgebraucht und die benötigte Zeit für die Datensicherung steigt.

Unternehmen brauchen eine Lösung, mit der sie unstrukturierte Daten verwalten und optimieren können. Aktive Dateien können auf dem schnelleren Primärspeicher bleiben, inaktive Dateien werden in einen Archivbereich verschoben. Die Datenintegrität sowie der reibungslose Datenzugriff bleiben erhalten.

Der PoINT Storage Manager bietet in Verbindung mit Cloud und Object Store eine Lösung für diese Problemstellung. Die Integration in die bestehende Infrastruktur erfolgt ohne kostspielige Änderung oder Störung des Betriebsablaufs, indem ein regelbasiertes File Tiering durchgeführt wird. Primärspeicherdaten werden dabei in Cloud oder Object Store archiviert und gleichzeitig der transparente Benutzerzugriff auf alle Daten sichergestellt. Eine Reihe von Archiv- und Tiering-Methoden stehen im PoINT Storage Manager zur Verfügung, insbesondere „Copy“, „Migrate“ und „Stubbing“ – letztere im Rahmen einer zugrundeliegenden HSM-Architektur. >>>

Migration

Was bietet PoINT?

Automatisierte und störungsfreie Migration von Primärspeichersystemen.

Die Migration von Daten ist, wegen des schnell und exponentiell steigenden Datenwachstums in Verbindung mit rasantem Technologiewechsel, nicht zu umgehen. Unternehmen müssen sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen – besonders wenn es um die Migration von Primärspeichern geht, die automatisiert und möglichst ohne Betriebsunterbrechung funktionieren soll.

Der PoINT Storage Manager – Migration Edition erfüllt diese Anforderungen, indem er eine automatische „File System Migration“ der abzulösenden File Server auf die gewünschte neue Speicherplattform durchführt, ohne dass es wesentliche Unterbrechungen der Betriebsabläufe gibt.

Die Verzeichnisstruktur des alten Primärspeichers wird dabei auf dem neuen System nachgebildet, sodass Applikationen bereits während der im Hintergrund ablaufenden Migration auf das neue Speichersystem zugreifen können. Die Umstellung auf das neue System erfolgt mit enormer Geschwindigkeit und reduziert mögliche Unterbrechungen der Betriebsabläufe auf ein absolutes Minimum. >>>